Sie sind hier: » Arbeitsfelder » Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit der Villa Lampe im Landkreis Eichsfeld

Die Schule ist neben dem Elternhaus eine der wesentlichsten Sozialisationsinstanzen in unserer Gesellschaft. In der Schule entscheidet sich der weitere Lebensweg von Kindern und Jugendlichen und welchen Platz sie später einmal einnehmen werden. Eine gelingende Schullaufbahn ist deshalb eine wichtige Grundlage für ein sinnerfülltes Leben.

Schulsozialarbeit hat die Aufgabe, Schüler und Schülerinnen in ihrem Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten und zu unterstützen. Sie hat schwerpunktmäßig die Schüler/-innen im Blick, die aufgrund sozialer Benachteiligungen und / oder individueller Beeinträchtigungen auf besondere Unterstützung angewiesen sind. Schulsozialarbeit kann dazu beitragen, das Risiko des schulischen Scheiterns zu verringern.

Die gesetzliche Grundlage bildet der § 13 Abs.1 und 4 des SGB Vlll:

"Jungen Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, sollen im Rahmen der Jugendhilfe sozialpädagogische Hilfen angeboten werden, die ihre schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und ihre soziale Integration fördern."

Im Landkreis Eichsfeld ist die Schulsozialarbeit als sozialraumorientiertes Modell entwickelt worden. Dies bedeutet: sozialpädagogische und therapeutische Fachkräfte aus den unterschiedlichen Bereichen und Arbeitsfeldern der Villa Lampe stehen bei konkreten Bedarfen, Problemstellungen und Anfragen der Schulen, von Eltern oder Schülern/-innen, zur Verfügung. Jede Schule hat einen festen Ansprechpartner, der bei Bedarf schnell und unkompliziert kontaktiert werden kann.

Einzelfallbezogene Beratung und Hilfe

Wir bieten einzelfallbezogene Beratung und Hilfe zu allen Fragen und Problemen im Bereich Schule an.

Schülertreffs

Als eine Basis unserer Schulsozialarbeit dienen Schülertreffs in umgestalteten ehemaligen Klassenräumen an den beiden Heiligenstädter Schulen "Lorenz Kellner" und "Tilman Riemenschneider". Hier haben die Schüler die Möglichkeit sich in den unterrichtsfreien Zeiten, an den Nachmittagen und teilweise in den Ferien mit Freunden auf eine Cola zu treffen, Musik zu hören, gemeinsam etwas zu unternehmen oder aber einfach nur mal den Schulfrust loszuwerden.

Ferner besteht die Möglichkeit, sich in kreativen Angeboten auszuprobieren, die verschiedenen Spielangebote z.B. Kicker oder Gesellschaftsspiele zu nutzen oder sich auf den verschiedenen Ferienfreizeiten z.B. in Dänemark vom Schulstreß zu erholen. Besonders wichtig ist es den Mitarbeitern/innen dabei, vor allem die Schüler und Schülerinnen mit ihren Problemen, Sorgen und Nöten nicht allein zu lassen, sondern Ansprechpartner zu sein, die Rat geben und Hilfe anbieten können. Doch nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer und Eltern sind Adressaten, denen wir bei Fragen und Problemen zur Seite stehen wollen.

Projektangebote für Schulklassen

Zu folgenden Themen bieten wir Projekttage an:

  • "Ohne Moos nix los" - Projekt zum Umgang mit Geld
  • "Verschiedene Menschen - Gleiche Würde"
  • "Wenn die Schule zu Ende geht"- Berufsorientierung
  • Sexualpädagogik für Grundschulklassen
  • Natur- Erlebnispädagogische Angebote
  • "Wenn es im Bauch kribbelt" - Projekttage zu Liebe, Freundschaft und Sexualität
  • "Damit das Vorspiel nicht zum Nachspiel wird" - Thema Teenagerschwangerschaften
  • "Klasse Klasse" Projekttage zur Verbesserung des Klassenklimas
  • Mobbingprävention
  • "Misch dich ein" - Projekttage zum Thema Zivilcourage

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Arbeit mit schulmüden und Schule verweigernden Kindern und Jugendlichen im Rahmen des ESF-Modellprogramms "Schulverweigerung - Die 2. Chance". 

Ansprechpartner/innen

Jürgen Hagedorn

Gitta Krumtünger

Koordination Schulsozialarbeit
Tel: 03606-552152
MTel: 0175-7218870
eMail

Schülertreff Lorenz-Kellner-Schule HIG

MTel: 0152-21990930
eMail