Sie sind hier: » Projekte » 2. Chance - Schulverweigerer

"Schulverweigerung - Die 2. Chance"

Im gesamten Bundesgebiet gibt es schätzungsweise ca. 300 000 Schüler und Schülerinnen, die die Schule verweigern. Fast 10 % aller Schüler und Schülerinnen verlassen die Schule ohne einen Schulabschluss. Auch an den Schulen des Eichsfeldkreises sind diese Probleme nicht unbekannt. Verweigerungshaltungen von Schülern/-innen äußert sich sehr unterschiedlich: von Disziplinverstößen, rein physischer Anwesenheit, Desinteresse im Unterricht, entschuldigten und unentschuldigten Fehltagen, Krankschreibungen bis hin zur hartnäckigen Verweigerung des Schulbesuchs.

Zielgruppe des Projektes sind Schülerinnen und Schüler der Grund- und Regelschulen sowie der Förderzentren, die ihren Schulabschluss belegbar durch aktive oder passive Schulverweigerung gefährden.

Da Schulverweigerung zumeist eine Kombination schulischer und sozialer bzw. familiärer Gründe ist, ist es dringend notwendig, dass alle Beteiligten aus Schule und Jugendhilfe koordiniert zusammenarbeiten und das familiäre bzw. soziale Umfeld mit einbezogen wird.

Dafür ist in der Villa Lampe eine Koordinierungsstelle eingerichtet mit der Aufgabe, die Kommunikation mit allen Beteiligten, Eltern, Schule, Schulamt, Jugendamt, Trägern der Freien Jugendhilfe oder anderen Fachdiensten, zu steuern und mögliche Hilfemaßnahmen miteinander abzustimmen.

Die Koordinierungsstelle will darüber hinaus die Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen bei ihren Bemühungen um diese "Sorgenkinder" fachlich unterstützen.


Das ESF-Programm "Schulverweigerung - Die 2. Chance" ist Bestandteil der Initiative "JUGEND STÄRKEN" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Gefördert durch:

Ansprechpartner

Villa Lampe gGmbH
Jürgen Hagedorn

Tel. 03606/5521-52
Mobil: 0175/7218870
juergen.hagedorn@villa-lampe.de