Sie sind hier: » Arbeitsfelder » Jugendmigrationsdienst

Was ist der Jugendmigrationsdienst Nordthüringen?

Der Jugendmigrationsdienst Nordthüringen (JMD) der Villa Lampe gGmbH ist eine Einrichtung der Jugendsozialarbeit.

Als Fachberatungsstelle für junge Migrant/innen und deren Familien nimmt der JMD Nordthüringen Aufgaben als Anlaufstelle, Koordinierungsstelle und Vermittlungsstelle für junge zugewanderte Menschen wahr.

Die Arbeit des Jugendmigrationsdienst Nordthüringen wird durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Zielgruppe des Jugendmigrationsdienst Nordthüringen

  • Neu zugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene im nicht mehr vollzeitschulpflichtigen Alter bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres mit Daueraufenthaltsperspektive
  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene von 12 bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres mit Migrationshintergrund
  • Mitarbeiter/innen, Institutionen und ehrenamtliche Initiativen in den sozialen Netzwerken/Gemeinwesen, die für Migrant/innen relevant sind (z.B. Ämter, Betriebe, Verbände, Vereine, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Religionsgemeinschaften usw.) einschließlich der Bevölkerung im sozialen Lebensumfeld.

Ziele des Jugendmigrationsdienst Nordthüringen

  • Verbesserung der Integrationschancen (sprachliche, schulische, berufliche und soziale Integration)
  • Förderung der Chancengleichheit
  • Förderung der Partizipation junger Migrant/innen in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens
  • Grundsatz der Gestaltung positiver Lebensbedingungen für junge Migrant/innen

Grundsätze des Jugendmigrationsdienst Nordthüringen

Wichtigster Grundsatz der JMD-Arbeit ist die Schaffung und Gestaltung positiver Lebensbedingungen für junge Migrantinnen und Migranten:

  • individuelle Begleitung der nicht mehr vollzeitschulpflichtigen jungen Menschen mit Migrationshintergrund
  • Beratungsangebote für junge Menschen mit Migrationshintergrund, die wegen integrationsbedingter Probleme und Krisensituationen besonderer Förderung bedürfen,
  • Vermittlung in Angebote für zugewanderte junge Menschen im örtlichen Netzwerk und Mitarbeit bei der Weiterentwicklung dieser Netzwerke,
  • Initiierung und Begleitung der interkulturellen Öffnung von Diensten und Einrichtungen in öffentlicher und freier Trägerschaft sowie der Netzwerkpartner

Aufgaben des Jugendmigrationsdienstes:

1. Individuelle Integrationsförderung

Ausgehend von einem ganzheitlichen Ansatz, der sich an den Kompetenzen und Ressourcen junger Menschen mit Migrationshintergrund orientiert, wird mit ihnen im Rahmen ihrer Lebensplanung ein individueller Integrationsförderplan erarbeitet.

Dieser umfasst:

  • langfristig orientierte Lebensgestaltung / Lebensplanung mit Berufswege- und Familienplanung, Einkommenssicherung etc.
  • kurz- und mittelfristige Zielsetzung, Handlungsplanung, Vereinbarungen zur Umsetzung und Steuerung

2. Moderation und Begleitung des Integrationsprozesses

Für die Umsetzung des individuellen Integrationsplanes bedarf es der abgestimmten Zusammenarbeit zwischen allen am Integrationsprozess beteiligten Personen und Institutionen.

Es gehört zur Aufgabe der JMD, dem jungen Menschen die für seinen Integrationsprozess sinnvollen und passgenauen Angebote wie Sprachkurse, berufsvorbereitende Maßnahmen, Ausbildung, Freizeit- und Präventionsmaßnahmen, Praktika usw. zu empfehlen und auf einander abzustimmen.

3. Vermittlung an andere Dienste und Einrichtungen

Zur Erreichung der Einzelziele wird der junge Mensch durch den JMD auf allen erforderlichen Stationen, z.B. des Integrationskurses, der Berufsausbildung und der üblichen Maßnahmen der Jugendhilfe, begleitet und bedarfsbezogen an andere Dienste und Einrichtungen, wie z. B. Jugendämter, Agenturen für Arbeit, örtliche Träger der Kinder- und Jugendhilfe und der Jugendberufshilfe, Jugend- und Drogenberatungsstellen, Gesundheits- und Schwangerschaftsberatungsstellen, Beratungsstellen der Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung vermittelt.

4. Entwicklung und Durchführung von Gruppenangeboten

Begleitend und ergänzend zu den stattfindenden Maßnahmen werden, wo erforderlich, Gruppenangebote vorgehalten:

  • Orientierung zu gesellschaftlichen und politischen Themen,
  • Orientierungshilfen im Bildungs- und Ausbildungssystem,
  • ergänzendes Sprach- und Kommunikationstraining,
  • Heranführen an Neue Medien (PC und Internet),
  • Beratung und Informationen zu weiteren Maßnahmen wie Training sozialer Kompetenzen,
  • Eltern- und Familienarbeit etc.

Ansprechpartner

Jugendmigrationsdienst Nordthüringen
in der Villa Lampe gGmbH

Maik Herwig

Heinz Thüne

Malgorzata Wicke

Anna Walz

Koord. JMD
Tel: 03606-552163
eMail

Mitarbeiter JMD
Tel: 03606-552164
eMail

Mitarbeiterin JMD
MTel: 0175-7218872
eMail

Mitarbeiterin JMD
Tel: 03606-552164
eMail